29
Jun
2011

Kreative Fremdwörter gesucht

Gestern Abend hätte ich gerne mal wieder einen kleinen Wettbewerb veranstaltet, aber es musste ganz schnell gehen.

Meine Nichte stand bei einer Schulaufgabe mitsamt ihrer Mutter vollkommen auf dem Schlauch. Auch in der Schweiz war es eben sehr heiß gestern. In so einer Lage geht dann ein mütterlicher Notruf in Hamburg ein. : )

Es mussten zwei Fremdwörter erfunden werden, eines davon sollte mit P beginnen. (Edith meint: Beispielsweise Perfunzativ!)

Meine (inzwischen von Edith gekürzten) Blitzbeispiele:

Prostifikation, die
bei besonderen Anlässen Gläser erheben und anstoßen (z.B. nach einer Hochzeitsrede)
Beispiel
In Russland endet eine Prostfikation häufig mit zerbrochenen Sektgläsern.
____________________________________________________

Chillateur, der
schalldichte Ruhebox
Beispiel
In der Auftrittspause legte sich die Sängerin in einen Chillateur.
_____________________________________________________

Kürzlich fiel mir übrigens im Zusammenhang mit unserem Krimiprojekt auch schon ein Fremdwort ein. Wissen Sie worum es sich bei 'ES' handelt?
2725 x aufgerufen - abgelegt unter Spielwiese

Trackback URL:
http://eugenefaust.twoday.net/stories/kreative-fremdwoerter-gesucht/modTrackback

pathologe - 2011/06/29 12:27

Morbus Papandreus, der
Wortart: Substantiv, maskulin

Rechtschreibung
Worttrennung:
Mor|bus Pa|pan|dre|us

Bedeutung
Eine lebenslange berufliche Tätigkeit, nach deren Beendigung keinerlei Rentenzahlung geleistet wird.
Beispiel
Der Beruf des Papstes.

Synonyme zu Morbus Papandreus
arbeiten bis zum Umfallen; lethale Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Aussprache
Betonung:
Morbus Papan'dre'us

Herkunft
lateinisch morbus = Tod, Papa = Papst

Eugene Faust - 2011/06/29 12:39

Holla!

Das ist aber ein fleißige Vorlage aus berufenem Mund, lieber Herr Medizinalrat Dr. Dr. von Péh.

Tolle Kreation!
Eugene Faust - 2011/06/29 12:41

@all

so ausführlich wie diese tolle Vorlage muss Ihr Beitrag natürlich nicht sein. : )
Eugene Faust - 2011/06/29 13:31

Auszug zu ES

(...) "Also, im Fall ‚Blutorgie’ habe ich Spuren von ES gefunden und zwar nur in den Spritzern auf dem Treppengeländer. Bei ES, genauer Esotroph-Scopolamin, handelt es sich um eine psychotrope Substanz, die aus der Rinde der Plapp-Erle gewonnen wird.“

pathologe - 2011/06/29 13:39

Ist

es nicht das die Schnepp-Erle? Auch bekannt als Bubespitz?
Eugene Faust - 2011/06/29 13:46

Genau, und zwar

im süddeutschen Raum!
Eugene Faust - 2011/06/29 13:49

(wirkt auch gegen erektile Dysfunktion)
pathologe - 2011/06/29 13:53

Wobei

die Trauerweide ja genau gegenteilige Wirkung zeigt.
nömix - 2011/06/29 14:09

Rearniemation, die
Wortart: Substantiv, feminin

Rechtschreibung
Worttrennung:
Re|arnie|ma|ti|on

Bedeutung
Wiederbelebung der Ex-Schauspielkarriere eines Ex-Politikers, um seine teuren Scheidungskosten zu finanzieren

Synonyme zu Rearniemation
»I'll be back!«

Aussprache
Betonung:
Riårnimëischn

Herkunft
lateinisch reanimare = wiederbeleben

Eugene Faust - 2011/06/29 14:43

*lach*

Ob er wohl vorher noch bei der Änderungsfleischerei vorbeischaut?
momoseven - 2011/06/29 18:28

Entgüllifikation, die

Bedeutung: Einen an sich negativen Sachverhalt durch rhethorische Kunstgriffe in einen positiven Sachverhalt umwandeln (Siehe auch-> Politik, Werbung)

Synonyme: Schönreden, Schönfärben, Vertuschen

Herkunft: Wahrscheinlich aus der Landwirtschaft


;-) (ich kann wenigstens noch denken...)

Eugene Faust - 2011/06/30 10:37

Wenn ich das noch ein bisschen aufmotzen dürfte...?

Deguillifikation ; )
Burgfrollein - 2011/06/30 11:57

LOL - Pimp my Fremdwort
momoseven - 2011/06/30 15:43

Sehr schön, noch fremderer ;-)
Eugene Faust - 2011/06/30 15:50

Was macht eigentlich deine Zirkoflitis? Frikuliert sie dich immer noch mit granitären Lerchingern. Du solltest schauen, dass der geminkelte Schwurz nicht zufrol oder zukirst wird. Chaperolli!
momoseven - 2011/06/30 18:35

Etz!

Schon gesprecht, immer noch Murpf!

Hier gleich ein Neues Wort:

malgeperformanst (Verb)

Bedeutung: Schlechte Wartung vielfrequentierter Webseiten

(Grummelowski, aber wirklich!)

:-x
Eugene Faust - 2011/06/30 18:47

2tag hat wohl tabularasiert. Jetzt pixelt alles wieder bestens!
momoseven - 2011/06/30 19:06

Gehofft gebleibt! :-)
Eugene Faust - 2011/06/30 21:59

gebongt!

Mischt - grad war scho wieder zig-mol des:
"JavaException: java.lang.RuntimeException: org.jgroups.TimeoutException: TimeoutException"

Spaminator, der
eliminiert erbarmungslos alle Spamblogs und Linkfarmen im Moment ihrer Entstehung
la-mamma - 2011/06/29 21:34

jahreszeitlich passend:

Soliphobie, die
Wortart: Substantiv, feminin

Rechtschreibung
Worttrennung:
So|li|pho|bie

Bedeutung
konsequent Sonne vermeiden, bei Erwachsenen schon durch im Schatten Sitzen erreicht, bei pubertierenden Jugendlichen nur durch Aufenthalt vor dem Computer in verdunkelten Zimmern möglich

Synonyme zu Soliphobie:
Stubenhockertum


Herkunft
lateinisch sol = Sonne
griechisch phobia = Angst, Furcht

Burgfrollein - 2011/06/30 06:39

Die Leute mit Soliphobie sitzen dann im Chillateur und betreiben Prostifikation. Herr Schwarzenecker bemüht sich um Rearnimeischn und versucht sich nebenbei in Entgüllifikation. Zwischendrin nimmt er noch den einen oder anderen Termin in der Wohlfühl-Änderungsfleischerei wahr, um den Effekt der Rearnimeischn zu steigern.
Eugene Faust - 2011/06/30 10:36

Perfekte Zusammenfassung

Ich hätt's nicht besser können.

Einer mit Morbus Swuorzeneggr tritt vielleicht straffer ab als mit Morbus Papandreus.
Burgfrollein - 2011/06/30 11:57

Swuorzeneggr ist genauso gut wie Riårnimëischn ;-)

Hab ich schon gesagt, dass ich euch klasse finde? Nein? Bitteschön :-D

ps: Das Telefonat war sich extrem lustig, oder? Solche Hausaufgaben hätte ich auch gern mal gehabt!
C. Araxe - 2011/06/30 12:40

Sonnenangst gibt es ja (ich muss das schließlich wissen *g*), nämlich Heliophobie .

(merdator prudentiae)
Eugene Faust - 2011/06/30 13:14

Dann vielleicht

Calorphobie

Herkunft
lateinisch calor = Wärme
griechisch phobia = Angst, Furcht

(hihi)
Eugene Faust - 2011/06/30 13:24

@ geluphile Matrona castella

dafür war leider keine Zeit.
Aurisa - 2011/06/30 13:44

Ha ha, sehr schön Frau Faust, ich liebe solche Wortspielereien :)))!

Leider bin ich diese Woche gerade anderweitig fiximiniert ;)...

Ich hoffe ich denke nächste Woche nochmal daran hier reinzulesen...

Eugene Faust - 2011/06/30 14:57

Ich hoffe, das Fixaminat ist nicht allzu stressig.
Eugene Faust - 2011/06/30 17:56

Die liebe Nichte schrieb übrigens

Pros­ti­fi­ka­ti­on, die. Von lat. prostificatio [= hochleben]. Das Glas erheben und anstoßen bei besonderen Anlässen (z.B. nach einer Hochzeitsrede). In Russland endet die Prostifikation häufig mit zerbrochenen Sektgläsern. Die Prostifikation findet zwischen zwei oder mehreren Personen statt. Bei zu häufiger Prostifikation kann die Aussprache undeutlicher werden.

Chillateur, der. Von eng. to chill [= sich entspannen, ruhen].
Ein Chillateur ist eine schalldichte Ruhebox. Der Chillateur ist
meist mit weichen Kissen und Schummerlicht ausgestattet,
ausserdem verfügt er über Soundsystem. Pärchen bevorzugen
den Paar-Chillateur. Vor allem bei Jugendlichen ist der Chillateur
sehr bekannt und wird oft benutzt.

Falkin - 2011/07/01 07:51

Monosynaptiker, der

Rechtschreibung/ Worttrennung:
Mo|no|sy|nap|ti|ker

Herkunft
Synapse von gr. σύν, syn = zusammen, ἅπτειν, haptein = ergreifen, fassen, tasten
Mono von altgriechisch μόνος monos „allein“, „einzig“

Bedeutung
Ein Monosynaptiker ist ein Mensch, der die komplizierten Prozesse der Wahrnehmung und des Begreifens vereinfacht, indem er lediglich eine einzige Gehirnzelle aktiviert und den Alltag in tumber Umnachtung fristet und hierbei sein denkendes Umfeld zu strafrechtlich verfolgten Handlungen verführt .

Zu unterscheiden ist die endogene Monosynapsie (naturblöd) von der fake-alisierten (tut nur saudoof) und der hormonellen Demenz (Verstand dümpelt im Schlüpper).

Synonyme zu Monosynaptiker
Flach-, auch Hohlbirne, Dumpfbacke, Dösbattel,

siehe auch: Mentalamöbe...

Hauptsymptome der Monosynapsie:

verbale Diarrhoe
verbale Flatulenz

Herkunft:
Diarrhö oder Diarrhoe, von griechisch diárrhoia διάρροια ‚Durchfall', aus diá διά ‚durch' und rhéō ῥέω ‚fließen
verbal von lat. verbum = Wort
Flatulenz von lat. flatus „Wind, Blähung“, Blähungen

Bedeutung: heiloses, sinnfreies Rumgestammel, geistiger Dünnschiss

__________________________________________

Herrliche Idee!!! Hat mich zu einer neuen bLog-Rubrik angeregt. Dankeschön! ;)
Nen herzlichen Gruß an Sie, liebe Eugene!

Burgfrollein - 2011/07/01 11:24

Ziemlich gut, Frau Falkin, aber irgendwie auch ein kleines bißchen böse ;-)
Eugene Faust - 2011/07/01 11:50

WUNDERBAR !

Nicht zu verwechseln mit dem Kognitionsspartaner.
Falkin - 2011/07/01 12:37

ja, wie wahr, Frau Burgfrollein, die Wahrheit ist oft böse und die Welt so schlecht... ;)
Burgfrollein - 2011/07/01 12:49

Na ja, Wahrheit muss Wahrheit bleiben ;-) Es braucht nur einen, der den Mut hat, sie auszusprechen.
Burgfrollein - 2011/07/01 12:50

@ Frau Eugene:

Köstlich. Kognitionsspartaner versteh ich sogar ohne Erläuterung ^^
Eugene Faust - 2011/07/01 13:57

Wussten Sie eigentlich,

verehrte Falkin, dass dieser spezifischen Schlichtheit des Monosynaptikers am besten mit einem dispösen Lorchimestor zuleibe gerückt wird. Die Synapse wird dabei in ihrer Dichtigkeit nach dem Prinzip der Koherzliberision verschirfelt, bis die zunächst innerliche Form, hindurchgegangen durch die probate Villerunastik im materieusen Aqualosantor, frei in der Negation des für sich Bestehens dieses seines Unzureichendseins, ihren Ausdruck findet. Damit, dass diese Zellenform durch die momentane Nerulation der Teile, sowie die Negation der Nekrobustigationssynthese, die aneinander gebunden eine durch die andere erweckt wird, und so, als ein komöses Ostrapustieren des Bestehens und der Negation der spezifischen Schwerm’schen und Kostach’schen Materialfelder, also am Materiellen als dessen Idealität ist, ist die einfache Form für sich existierend und kommt als diese rabifirzelnde Seelenhaftigkeit zur Erscheinung.
Shaima - 2011/07/01 21:43

Klempnomanie

(von „klempern“ = Blech hämmern und „mania“ = Raserei) bedeutet wörtlich übersetzt: „Der rasende Klempner“. Der Begriff stammt aus dem 20. Jahrhundert und wird von der Handwerkskammer einhellig abgelehnt.

Synonyme: Blechschlagzwang, Zwangblechner oder Spenglersucht

Bedeutung: Der Klempnomane zerstört zwanghaft alle Dachverkleidungen und Schornsteinbleche. Ist der Suchtdruck hoch, so macht er auch vor historischen Turmhauben aus Kupferblech nicht halt. Sein Ziel ist hierbei weniger Zerstörung, als vielmehr die Beschaffung arbeitsintensiver Tätigkeitsfelder; in den meisten Fällen ohne Bereicherungsneigung. Deshalb zeigt sich die Klempnomanie vor allem während Wirtschaftskrisen, wenn die Leut’ ihr Geld im Säckel behalten und kleinere Reparaturen eigenhändig ausführen, und der Klempnomane nicht ausgelastet ist.

Eugene Faust - 2011/07/01 23:17

Ich sehe ihn förmlich vor mir, liebe Shaima.

btw - finde ich es ganz nett, wenn der Gastgeber beim Feitagstexter zwischen den Kommentaren auftaucht, obwohl das bisher kaum jemand macht.
Shaima - 2011/07/01 23:24

btw ... ah, ich bin beruhigt!
gorown - 2011/07/02 15:40

Pornös ist schon allgemeinhin bekannt, oder?

Eugene Faust - 2011/07/02 16:17

JA

Plural, sächsisch
von Porno ; )
logo

Eugenie Faust

Empfang

Herzlich willkommen

Gruppenraum

<3
<3
schneck08 - 2017/10/24 00:20
Im glad I now registered
Really....such a important site.
4rx (Gast) - 2017/04/10 15:13
ja.
ja.
dus - 2015/12/09 10:19

Postfach

Dies ist ein nichtkommerzielles Privatprojekt. Daher besteht auch keine presserechtliche Relevanz. Kontaktdaten können bei wichtigen Anliegen unter meiner Mail-Adresse erfragt werden.

In Eugenes Akten stöbern

 


Status

Online seit 4261 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2017/10/24 00:20

A - Flashmob
About
Alle Jahre wieder
Älter werden
Amüsantes
Aufgeschnappt
Aus der geschätzten Nachbarschaft
Aus Psychologie und Soziologie
Basteleien
Bauen
Berufliche Wege und Stationen
Bewegte Bilder
Bewegte Bilder A
Bewegte Bilder B
Bewegte Bilder M
Bewegte Bilder W
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren