5
Jul
2010

Lebenslinie

Életvonal

by Tomek Ducki, 2007
2573 x aufgerufen - abgelegt unter Bewegte Bilder B

Trackback URL:
http://eugenefaust.twoday.net/stories/lebenslinie/modTrackback

Klar-a - 2010/07/05 21:38

fantastisch...menschlich...rührend.....soifz....;-)

Eugene Faust - 2010/07/05 23:16

Es passt vielleicht auch gerade zu Ihrer aktuellen Situation mit Ihrer Freundin.
Klar-a - 2010/07/07 21:47

Es paßt sogar ziemlich genau....leider....
la-mamma - 2010/07/05 22:32

ich find´s auch unheimlich anrührend.

Eugene Faust - 2010/07/05 23:21

ich fand das auch erstaunlich.
books and more - 2010/07/05 22:50

Das ist natürlich extrem ästhetisch, allerdings greift mir das so melancholisierend ans Herz, dass ich es nicht zu Ende angesehen habe. Obacht, Herr Books, sagt mir da eine wachsame Stimme.

Eugene Faust - 2010/07/05 23:23

An welcher Stelle mussten Sie sich denn vorsorglich abschirmen?
books and more - 2010/07/05 23:41

Das habe ich mir gar nicht so genau gemerkt, ziemlich früh jedenfalls!
Eugene Faust - 2010/07/06 11:01

Wie Hans schon sagt - keine Happy-end. Aber das Leben geht weiter.
hans1962 - 2010/07/06 00:32

kein happy-end

Eine ziemlich düstere Angelegenheit offenbart sich mir da.
Ich muss an Liebeskummer denken, wenn ich versuche, mich in den Künstler einzufühlen.

Eugene Faust - 2010/07/06 11:04

Ich an Hochzeiten, Abschiede, Scheitern, Trauer und unsere Endlichkeit. Aber auch an Neuanfang
hans1962 - 2010/07/06 12:25

Bei meinen eigenen Antworten war die Vergänglichkeit auch dabei, dann noch das Altern und die Vergeblichkeit des Liebenwollens.

Die Vergänglichkeit als ein stetes "Dahintropfen" zu fassen, eröffnete sich mir in der Szene, in welcher die eine (weibliche?) Figur Rädchen für Rädchen verliert. Das aus der Luft gegriffene Ersetzen in einer späteren Sequenz kann darüber nicht hinwegtäuschen.

Triste auch die Idee, dass die Lebensbahnen vorgegeben seien - wirklich keine Gestaltungsmöglichkeit?
hans1962 - 2010/07/06 12:48

Irritierend wirkt die Szene, in der die andere (männliche?) Figur beim Rettungsversuch abstürzt [02:54] - bis zur Selbstschädigung übersteigertes Heldentum.
la-mamma - 2010/07/06 13:46

mir grad zu vorgegeben eingefallen:


wenn nicht bald eine weiche kommt, sind wir verloren ...

aber wenigstens ist er/sie doch ein paar mal aufgefangen worden oder nicht gleich abgestürzt. dass er/sie davor ein paar rädchen lassen musste, ist wohl recht "real"...
hans1962 - 2010/07/06 14:16

oho, der ist gut!

Eugene Faust - 2010/07/06 14:40

Die Symbolik der Bahnen für mich:

schlicht - Jeder kann nur sein eigenes Leben leben. :)
hans1962 - 2010/07/06 14:56

@Eugene

Das ist eine schöne Interpretation.
Der Umsteigeversuch muss also konsequenterweise zu Störungen führen...
Katzenpension - 2010/07/06 15:15

Sehr kreativ

Ich bin immer wieder überrascht über die Kreativität anderer Leute. Mit so einfachen Mitteln etwas so deutlich darzustellen, das gefällt mir gut.

Gut dargestellt fand ich auch die Ups and Downs im Leben und dass die Beiden nur eine sehr kurze Wegstrecke zusammen auf gleicher Höhe hatten. Auch als Paar bleibt doch jeder ein Individuum für sich mit eigenen Erlebnissen und Empfindungen.

Sehr schönes Filmchen!
Eugene Faust - 2010/07/07 11:58

Das fand man 2007 auf dem Stuttgarter Trickfilmfestival auch.
Jossele - 2010/07/06 16:54

Schon irgendwie wahr.

Eugene Faust - 2010/07/06 21:29

Das "irgendwie" unterschreibe ich

Der Film vermittelt einem gleich das Gefühl: Ja, so ist es! Und trotzdem bleibt "irgendwie" so eine kleine Skepsis, die vor einem hinkenden Vergleich warnt. :)
diefrogg - 2010/07/06 22:21

Das "irgendwie"...

gibt dem Film seine Qualität. Es keiner jener Streifen, die man so schön bieder als 1:1-Abbild von irgendwelchen Klischeeevorstellungen lesen kann, so nach dem Motto: Ja, so ist das Leben...
Eugene Faust - 2010/07/07 11:55

Ich glaube, da haben Sie Recht.
LadylikeKandis - 2010/07/06 23:03

ich habe mich ziemlich oft wiedererkannt;-)-;-(

Eugene Faust - 2010/07/07 11:54

Brennt Ihre Lebenskerze etwa manchmal an beiden Seiten? :)
LadylikeKandis - 2010/07/07 17:37

sozusagen;-)
phyllis - 2010/07/07 23:51

Rädchen kann man nicht festhalten... aber dort unten im Rädchenmeer mag's auch ganz schön sein.

Eugene Faust - 2010/07/07 23:53

wer weiß...
logo

Eugenie Faust

Empfang

Herzlich willkommen

Gruppenraum

Im glad I now registered
Really....such a important site.
4rx (Gast) - 2017/04/10 15:13
ja.
ja.
dus - 2015/12/09 10:19
Einfach nur mal so....
Schön, dass es diesen Blog immer noch gibt.
Lo - 2015/12/04 09:15

Postfach

Dies ist ein nichtkommerzielles Privatprojekt. Daher besteht auch keine presserechtliche Relevanz. Kontaktdaten können bei wichtigen Anliegen unter meiner Mail-Adresse erfragt werden.

In Eugenes Akten stöbern

 


Status

Online seit 3953 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2017/04/10 15:13

A - Flashmob
About
Alle Jahre wieder
Älter werden
Amüsantes
Aufgeschnappt
Aus der geschätzten Nachbarschaft
Aus Psychologie und Soziologie
Basteleien
Bauen
Berufliche Wege und Stationen
Bewegte Bilder
Bewegte Bilder A
Bewegte Bilder B
Bewegte Bilder M
Bewegte Bilder W
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren