20
Nov
2009

Wissen Sie

was eine Bibelmassage ist? Ich auch nicht. Mit diesem Begriff im Echospeicher, aber ohne Bild, bin ich heute aufgewacht.
3875 x aufgerufen - abgelegt unter Träume

Trackback URL:
http://eugenefaust.twoday.net/stories/wissen-sie/modTrackback

books and more - 2009/11/20 11:43

Was hatten Sie doch gleich gefragt?

Eugene Faust - 2009/11/20 12:30

Tja,

Bewusstsein und Aufmerksamkeit sind bei der Übertragung der Informationen ins Arbeitsgedächtnis nicht unwichtig, Herr Bux. Versuchen Sie es vielleicht nochmal mittels eines Diagramms mit Kästchen und Pfeilen. Das soll enorm helfen. ;)
books and more - 2009/11/20 12:41

Eugene Faust - 2009/11/20 13:30

HILFE naht!
books and more - 2009/11/20 13:38

Eugene Faust - 2009/11/20 13:52

*lach* Herrlich!

(Bitte trinken Sie schnell etwas, lieber Bux. Ihr Kopf ist schon geschrumpft! Das Volumen ist umgekehrt proportional zu Ihrer Verwirrung.)
MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 13:35

bibelmassage

müssen sie sich wie buchrückenkratzen vorstellen, nur hingebungsvoller.

MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 14:27

buchrückengeißeln ist mehr was für verrückte entrückte fortgeschrittene.
Eugene Faust - 2009/11/20 16:42

Man kann ja vielleicht mal mit sanfterem Paddeln beginnen.

MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 17:26

oh!

ein sakraler pfannenwender
pathologe - 2009/11/20 17:28

Wahrscheinlich

einer zum Hostienbacken.
Eugene Faust - 2009/11/20 18:02

Man muss sich den Griff in Leder mit Nieten vorstellen.
MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 18:47

hab ich getan, frau faust, denn ich halte es seit jeher mit frau jelinek:

"Vor allem hat der Katholizismus diese sadomasochistischen Bilder: Eine Religion, die einen Gefolterten als Ikone hat, ist natürlich die Unheimlichste von allen."
Eugene Faust - 2009/11/20 20:14

Wenn man im Kloster war, eine Großmutter mit religiösem Wahn hatte und eine Mutter, die von sich behauptete, Wunder erlebt zu haben, wundert das nicht.
croco (Gast) - 2009/11/20 20:50

Sie hatten?
Oje, dann steht mir auch noch einiges bevor.
Bei meiner Großmutter fielen Bilder von der Wand, wenn einer starb.
Eugene Faust - 2009/11/20 21:21

Nein, bewahre!

ich sprach von Elfriede Jelinek.
schneck08 - 2009/11/20 17:14

irgendwas mit schlammcatchen vielleicht?

Eugene Faust - 2009/11/20 18:04

na da bin ich mal gespannt,

wer das als erstes in seinen Referrers wiederfindet. :))
walhalladada - 2009/11/20 18:11

Ich suche verzweifelt, aber werde selbst hier nicht fündig....

Eugene Faust - 2009/11/20 18:14

Klingt ein bisschen wie Hundefutter, und tatsächlich links unten... ;)
momoseven - 2009/11/20 19:30

• ”Bibelmassage”, musik och rörelse tillsammans med barnen

gefunden hier>

Du träumst Schwedisch?

la-mamma - 2009/11/20 19:59

ich kann sogar schwedisch kopieren!

Första passet varje morgon börjar med bibelmassage; hälften av konfirmanderna sitter i en inre ring, hälften står bakom, ...
scheint gar ned so schwer zu verstehen. bis auf bibelmassage halt;-)
Eugene Faust - 2009/11/20 20:00

Neben der Bibelmassage

wird auch noch Bibelbabbel und Bibel-ABC angeboten. :))
MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 20:05

sie haben einfach eine neudeutsch blockade

in wahrheit hätt das bibelmessage heißen sollen.
momoseven - 2009/11/20 20:11

Hihi!

Ja, Bibelbabbel fand ich auch herrlich...
rinpotsche - 2009/11/20 20:14

Alles Bibeleskäs! Eine Bibelmassage ist nichts weiter, als eine euphemistische Ausdrucksweise für einen Mord durch den satten Aufschlag einer großen Bibel in der Nähe des Amenzentrums.
Eugene Faust - 2009/11/20 21:15

Und wenn der Aufschlag nicht zum Tod führt war es kein Mordstrum sondern ein D-menzen-Trum. :)
rinpotsche - 2009/11/20 21:18

oder auch nur ein Sportzen-Trum zu Übungszwecken.
O.T.: D-Anke!
Eugene Faust - 2009/11/20 21:24

OT ohne Bibel?
MoniqueChantalHuber - 2009/11/20 21:31

ich strafe meine frau nur mit guten worten, sagte der mann und warf ihr die bibel an den kopf.

(und überhaupt buchtipp: mineke schipper, heirate nie eine frau mit großen füßen: frauen in sprichwörtern - eine kulturgeschichte)
rinpotsche - 2009/11/20 21:32

Yes! Aber eine Buchung war trotzdem vonnöten.
Eugene Faust - 2009/11/20 21:34

@rinpotsche

Ich befürchte ein Abbuchung, hoffentlich im Rahmen.
rinpotsche - 2009/11/20 21:37

60 Minuten zu 30 Euronen. Ich kann nicht stöhnen...
Eugene Faust - 2009/11/20 21:44

@MCH

au weia!
Eugene Faust - 2009/11/20 21:54

@rini

Da kann man echt nicht stöhnen!
rinpotsche - 2009/11/20 23:42

berichte ausführlich vom.
Eugene Faust - 2009/11/21 01:28

Fein!
pathologe - 2009/11/21 08:02

Frau Faust,

auf die Gefahr der Verbannung aus Ihrem Blog hin: aber Sie sind doch aus dem Sueddeutschen, oder? Sie vergassen da das zweite "b" im ersten Wortteil. Und dann wird es was ziemlich Nichtoeffentliches.

Eugene Faust - 2009/11/21 11:54

Bibbel?

Hieß "das" bei Ihnen so? Bei uns sagte man Schnepperle, falls Sie "das" meinten...

Ein Bibbel soll übrigens so aussehen, sagt das große Guggel
Jossele - 2009/11/21 14:21

Und der Herr verkündete, massieret die Bibel, auf dass sie einen stets handsamen Buchumschlag aufweist. Tut dies zu meinem Erqicken, weil dies ist mein Wort. So sprach der Herr, und es war gut, und die Auserwählten gingen hin und massierten ihre Bibeln.
Die nicht ihre Bibeln massierten, denen erging es übel. Die Krätze suchte sie heim, das Vieh im Stall bekam Blähungen und die Saat auf dem Felde verdorrte, weil der Herr hat kein Auge für die, die nicht Willens sind, bis hin ins siebente Geschlecht.

Jossele, Brief an die Korinthen

Eugene Faust - 2009/11/21 14:42

Brief an Jossele 14,42

Niemand massiere die Seine, sondern ein jeglicher, die welche des andern ist. Es bemühe sich ein jeglicher unter uns also, dass er seinem Nächsten gefalle zum Guten, zur Besserung. Und ein jeglicher massiere nicht nur auf den Rückseiten, sondern auch auf dem, was einem zugewandt ist. Alles, was feil ist auf dem Drogeriemarkt, das nutzet, und pfuschet nicht, auf dass ihr das Gewissen verschonet.
schreiben wie atmen - 2009/11/21 15:44

Und die Youngster sprachen:

"Der Herr rief uns auf, die Bibel zu massieren! Lasset uns eilen und sein Gebot befolgen"
Mit hängenden Hosenböden schlurchten die Youngster unters Volk. Als Zeichen, dass sie im Namen des Herrn unterwegs seien, drehten sie ihre Schirmmützen um eine Vierteldrehung nach links, weil, wer die Schirmmütze eine Vierteldrehung nach rechts dreht verdammt ist unter den Youngstern und mit täglicher Rohkost und Vollkornbrot nicht unter zehn Tagen bestraft wird. So gingen sie hin, die Bibel zu massieren. Ausgesprochen schade war, dass die chice junge Streetworkerin Mandy-Louise Bibel just an diesem Tag in ihren wohlverdienten Herbsturlaub gereist war, so dass die Youngster verzweifelt ihre tiefen Hosenböden an sich rafften, sich in ihre schlotternden Kapuzenjacken verkrümelten und ihren Herrn um Vergebung baten. Denn der. welcher die Gebote des Herrn nicht befolgt, wird schuldig sein bis ins siebte Glied. Die Youngster wollten - jeder für sich - verhindern, dass irgendwer auf diesem Weg dahinter käme, dass sie nur über ein einziges solches verfügten, welches vielleicht nicht ausreichen würde all die Schuld zu tragen. So buhlten sie um die Gnade des Herrn und baten ihn um Vergebung, weil sie die Bibel nicht massiert hatten.
Alle Youngster sollen nun dies zum Zeichen haben: sie sollen sich in adrette, passende Jeanshosen und ebensolche Kapuzenjacken kleiden. Auch sollen sie die Schilder ihrer Schirmmützen weder nach links noch nach rechts drehen, oder gar nach hinten wie die Gottlosen. So sie dieses Gebot nicht achten wird der Herr ihre Sprache verwirren, und sie werden den grausligen Kauderwelsch der ihren Mündern entströmt kaum selbst verstehen können.
Eugene Faust - 2009/11/21 16:01

Frl. Bibel

verbrachte derweil ihren wohlverdienten Herbsturlaub bei Ihrem Vater in Baden, bereits gealterten Youngsters als Rennfahrer Bibele noch bestens bekannt. Die damalige Rohkost war aber gezählt unter den Youngsters.
rinpotsche - 2009/11/21 16:07

Das dachte ich auch schon immer, dass in den Hosen mehr als ein Glied sein muss....aber gleich sieben???
Jossele - 2009/11/21 20:32

Und so geschah es.

(Ähm, der Herr sprach nicht von sieben Pimmeln.)
schreiben wie atmen - 2009/11/22 13:08

Ach - NEIN?

Eugene Faust - 2009/11/22 17:00

Nein, aber er sprach von

sieben Tugenden,
sieben Todsünden,
einem Buch mit sieben Siegeln,
sieben Posaunen,
sieben Plagen,
und einem siebenköpfiges Tier
...
pathologe - 2009/11/23 10:31

Und

was ist mit Siebengebirge und Siebirien?
Eugene Faust - 2009/11/23 11:50

...sprach der Herr
Medizinalrat.

logo

Eugenie Faust

Empfang

Herzlich willkommen

Gruppenraum

<3
<3
schneck08 - 2017/10/24 00:20
Im glad I now registered
Really....such a important site.
4rx (Gast) - 2017/04/10 15:13
ja.
ja.
dus - 2015/12/09 10:19

Postfach

Dies ist ein nichtkommerzielles Privatprojekt. Daher besteht auch keine presserechtliche Relevanz. Kontaktdaten können bei wichtigen Anliegen unter meiner Mail-Adresse erfragt werden.

In Eugenes Akten stöbern

 


Status

Online seit 4221 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2017/10/24 00:20

A - Flashmob
About
Alle Jahre wieder
Älter werden
Amüsantes
Aufgeschnappt
Aus der geschätzten Nachbarschaft
Aus Psychologie und Soziologie
Basteleien
Bauen
Berufliche Wege und Stationen
Bewegte Bilder
Bewegte Bilder A
Bewegte Bilder B
Bewegte Bilder M
Bewegte Bilder W
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren